Schlimmer geht immer…kein Geld mehr in der Kasse!

12. Juli 2019

Erneut haben die gewählten Vertreter (zumindest die von der CDU) schlimme Nachrichten erst über die Presse erfahren…

Das scheint zur Informationspolitik des Bürgermeisters zu gehören…zumindest was unsere Fraktion betrifft.

Bereits das zweite Mal erfahren wir zuerst aus der Zeitung wie schlimm es finanziell in der Stadt Wörth aussieht.

Schnell wurden vom Bürgermeister Einsparmöglichkeiten aufgezeigt. Zufällig von der Presse ausgewählte Projekte? Oder denkt der Bürgermeister gar nicht daran, auch die von ihm favorisierten Projekte auf den Prüfstand zu stellen?

Im Sinne der Sache: Es wäre alles andere als nachteilig, wenn der Bürgermeister auf Alleingänge verzichten und zusammen mit den zuständigen Gremien Lösungen suchen würde.

Wir von der CDU sind jederzeit gesprächsbereit, dazu sind aber fundierte Informationen, die Liste der Projekte und Investitionen, wie wir sie schon öfter gefordert haben und eine genaue Analyse der Haushaltssituation erforderlich. Wilder Aktionismus und tägliche Pressemitteilungen bringen uns nicht weiter. Sie verunsichern nur die Menschen und animieren nicht dazu, unsere Einrichtungen zu nutzen.